Griechische Götter in der Moderne. | Radio Kreta

Griechische Götter in der Moderne.

Seit Jahrhunderten übt die griechische Mythologie eine unglaublich große Faszination auf die Menschheit rund um den Globus aus. Zeus, Poseidon und Co. sind den meisten schon zu Schulzeiten ein Begriff. Doch wie sind die griechischen Götter eigentlich in der Moderne vertreten? Wo finden wir sie in Buch, Film oder bei 10 euro gratis casino? Eine Annäherung an eines der spannendsten Themen.

Die griechische Mythologie, von Zeus bis Tyche

Die griechische Mythologie präsentiert sich als eine Wunderwelt voller Legenden, Götter und Helden, um die sich schier endlose Geschichten ranken. Der Ursprung liegt im antiken Griechenland, dessen Literatur sich besonders ausführlich mit der Thematik beschäftigt. So war die Mythologie laut Meinung griechischer Gelehrter ausschlaggebend für alle Arten der dichterischen Fiktion, die bis zur Klassik hauptsächlich durch die Gattungen Epik, Tragödie und Chorlyrik repräsentiert wurde. Einen ebenso bedeutungsvollen Beitrag zur Mythologie stellen auch die Quellen der antiken Historiker dar, deren Schriften mehr oder weniger analytisch sowie vergleichend an die Sache hinangingen. Überreste der antiken griechischen Kultur und der die Menschen beschäftigenden Thematiken finden sich vor allem auch durch bildliche Darstellungen auf Vasen. Diese belegen die Entstehungszeit einiger Mythen sogar noch früher, als es die Schriften tun. Problematisch ist die Unterscheidung zwischen Bild- und Literatursprache, da eine klare Trennung von mythischer und alltäglicher Darstellung nicht immer eindeutig gegeben ist.

Die griechische Götterwelt.

Für viele fundamentale, physikalische Prinzipien der Welt stehen die ersten sechs griechischen Götter als Personifizierung: die heute bekanntesten sind Chaos, Eros, Gaia und Tartaros, daneben gibt es noch Erebos und Nyx.

…weiter auf Griechische Götter in der Moderne. | Radio Kreta